Getreidebörse

DIE HAMBURGER GETREIDEBÖRSE

Gemeinschaftsbörsen, Kontrakte, Schiedsgericht

Zu den wesentlichen Leistungen der Getreidebörse gehört die Herausgabe von Kontrakten beziehungsweise Vertragsbedingungen. Im Sinne einer effizienten Handelsabwicklung bieten diese Kontrakte die Basis für eine Standardisierung hinsichtlich Qualität, Quantität, Zahlungsmodalitäten und anderen Vertragsinhalten. Eine Übersicht der aktuellen Kontrakte und Formularbedingungen finden Sie hier.

Eine weitere Serviceleistung für die Branche bietet der Verein der Getreidehändler mit seinem Schiedsgericht. An den mündlichen Verhandlungen sind neben den Parteien drei Schiedsrichter (in der Regel Kaufleute aus der Branche) und ein juristischer Berater beteiligt. Diesem obliegt zusammen mit seinen Beisitzern die Urteilsfindung. Die große Zahl der Verhandlungen spiegelt das Vertrauen der Branche in dieses Schiedsgericht wider. Pro Jahr werden bis zu 80 Verfahren durchgeführt.

Dennoch strebt der VdG danach, Streitfälle durch Beratung bereits im Vorfeld zu schlichten und Schiedsgerichtsverfahren zu vermeiden.

Die Anliegen und Probleme aus dem Bereich verschiedener Produktgruppen behandelt der VdG in den Sektionen Markt- und Agrarpolitik, Lebensmittel- und Futtcersicherheit sowie insgesamt vier Fachgruppen.

Die nächste Nordeuropa Schwerpunktbörse, auch als „Nachernte-Börse“ bezeichnet, findet am
23. August 2016 in der Handelskammer statt.

logo_handelskammer

nach oben