Getreidebörse

DIE HAMBURGER GETREIDEBÖRSE

Preisnotierungen bei Getreide und Futtermitteln

Preisinformationen haben eine hohe Bedeutung für die Orientierung der Marktteilnehmer. Die im Rahmen der Hamburger Getreidebörse vereinbarten Geschäfte sind bilaterale Vereinbarungen, die nicht über ein elektronisches Handelssystem laufen.

Daher kommt jeweils dienstags eine Notierungskommission im Kontor 24 der Hamburger Börse zusammen, um aus den Meldungen der Mitgliedsunternehmen der Hamburger Getreidebörse die Großhandelspreise für einfuhrabgefertigtes Getreide, Raps sowie Futtermittel festzustellen. Dieser Kommission gehören Getreidehändler, -Verarbeiter und -makler an. Sie erfasst aktuelle Preise ebenso wie Preise für Termingeschäfte. Die Notierungen für 10 Produkte mit teilweise unterschiedlichen Qualitäten können Sie auf der Webseite der Getreidebörse einsehen. Sie werden auch in der Fachpresse veröffentlicht und als Richtpreis den Dienststellen der Agrarmarktverwaltung in Bonn, Berlin und Brüssel übermittelt. Dort dienen sie unter anderem als Grundlage für die Berechnung von Einführzöllen. 

Die an der Hamburger Getreidebörse zugelassenen Unternehmen sind im Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e.V. (VdG) organisiert. Der 1868 gegründete VdG ist Dienstleister für seine Mitglieder und Ansprechpartner von Verwaltung, Politik und Wirtschaft in Berlin und Brüssel.

logo_handelskammer

nach oben